Effektive Mikroorganismen aktiv (EM aktiv) selber herstellen – eine Anleitung

Für die Verwendung in Haushalt und Garten ist es häufig ausreichend, fertige EM aktiv Gebinde zu verwenden, da sie sofort einsatzbereit sind. Doch gerade für die Vielnutzung von EMa, beispielsweise in der Tierhaltung, in der Landwirtschaft oder Wasserbewirtschaftung, ist es ratsam, EM aktiv selber herzustellen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Bei der eigenen Herstellung von EMa liegen die Kosten bei ungefähr 1 Euro pro Liter.

Außerdem beschränkt sich der Aufwand für die Zubereitung und Herstellung der Effektiven Mikroorganismen aktiv auf ein paar Handgriffe und wenige Minuten Zeiteinsatz. Wie Du EM aktiv selber herstellen kannst und welches Zubehör Du dafür benötigst, erfährst Du in dieser Anleitung.

EM aktiv-Herstellung - wichtige Begriffe erklärt

EM = Abkürzung allgemein für Effektive Mikroorganismen 

Effektive Mikroorganismen Urlösung = "Konzentrierte" Stammlösung, die zur weiteren Vermehrung geeignet ist

EMa = vermehrte Urlösung auch Effektive Mikroorganismen aktiv oder EM aktiv genannt - diese ist anwendungsfertig und sollte nicht weiter vermehrt werden, da die Wirkung der Lösung in dieser Fermentationsstufe nicht mehr gewährleistet ist

EMa Fermenter = Gerät zum Vermehren von Effektiven Mikroorganismen - dieser Behälter besitzt eine Heizung, mit deren Hilfe die konstante Temperatur gehalten wird, welche man für die Vermehrung der Mikroben braucht

EM Urlösung

Prinzipiell ist es egal, welche Urlösung Du zum Vermehren auswählst, da sich alle erhältlichen Produkte multifunktional einsetzen lassen. Die Farbe der Urlösung macht keinen Unterschied in der Wirkung des Produkts. Helle Urlösung erhält die Farbe lediglich durch eine andere Nährlösung, wie beispielsweise Reissirup. Darüber hinaus gibt es spezielle Urlösungen für den gezielten Einsatz in der Tierhaltung und Viehzucht oder in der Wasserwirtschaft. Sie enthalten besondere Zusammensetzungen mit Bakterienstämmen für die jeweiligen Anwendungsgebiete.

Erhältliche Effektive Mikroorganismen Urlösungen aus dem EM-Kaufhaus:

EM aktiv herstellen - was Du brauchst

  • Fermenter für 3 Liter, 5 Liter oder 10 Liter mit Gärröhrchen und Heizstab
  • Urlösung
  • Melasse: Zuckerrohrmelasse oder Reissirup
  • ca. 10 graue EM Keramik-Pipes
  • pH-Papier

Tipp:

Die Fermenter-Einsteigersets aus dem EM-Kaufhaus Online-Shop beinhalten alles, was Du zur Vermehrung von Effektiven Mikroorganismen benötigst. Dazu gehören Fermenter mit Gärröhrchen und Heizstab (3 - 5 - 10 l Varianten),  1 Liter Urlösung, 1 Liter Melasse, 10 graue  EM Keramik-Pipes und 25 Blatt pH-Papier.

EM aktiv-Herstellung - Schritt für Schritt

Achtung: Die richtige Temperatur ist voreingesellt. Sie brauchen an der Einstellung des Heizstabes nichts zu ändern. Wurde die Temperatureinstellung doch verändert, stellen Sie den Heizstab auf 34 Grad ein.

Bei dem Fermenter, handelt es sich um ein von uns entwickeltes, geschütztes Produkt, welches sich in den letzten 10 Jahren bewährt hat. 


Führe die folgenden Schritte zur Herstellung des EMa in dieser Reihenfolge aus:

  • Spüle den Fermenter mit klarem Wasser aus!
  • Fülle ihn zunächst zu einem Drittel mit lauwarmem Wasser und dann entsprechend den Mengenangaben!
  • Löse (90 ml - 150 ml - 300 ml) Melasse entsprechend des Fermentervolumens in etwas heißem Wasser auf (ca. 60 Grad)!
  • Gebe die aufgelöste Melasse in das Wasser im Fermenter!
  • Fülle den Fermenter weiter mit handwarmem Wasser (30 - 40 Grad) bis zu zwei Drittel des Fassungsvermögens auf!
  • Gebe (90 ml - 150 ml - 300 ml) Urlösung hinein und schüttle den Fermenter, um die Bestandteile zu vermengen!
  • Gebe 10 EM Keramik-Pipes in den Fermenter!
  • Fülle den Fermenter bis 2 cm vor der Öffnung mit handwarmem Wasser auf! Der Fermenter kann nun nicht weiter gefüllt werden, da der Heizstab beim Einsetzen Wasser verdrängt.
  • Schließe den Fermenter mit der Deckel-Heizstabkonstruktion!
  • Jetzt kannst Du durch die Öffnung für das Gärröhrchen weiteres Wasser einfüllen.
  • Fülle den Fermenter nur soweit, dass das Gärröhrchen nicht in der Flüssikeit steht, denn diese würde während des Fermentationsprozesses über das Gärröhrchen entweichen.
  • Setze das Gärröhrchen ein und fülle weiteres Wasser auf! So können entstehende Gase entweichen, Luft aber nicht in den Fermenter eindringen.
  • Mit dem pH-Papier kontrollierst Du nach 7 Tagen, ob der pH-Wert stimmt. Dieser sollte zwischen 3,2 und max. 3,8 liegen.

Verhältnis Urlösung - Melasse (Nährlösung) nach Fermentergröße:

  • 3 Liter Fermenter: 90 ml Urlösung, 90 ml Melasse oder Reissirup
  • 5 Liter Fermenter: 150 ml Urlösung, 150 ml Melasse oder Reissirup
  • 10 Liter Fermenter: 300 ml Urlösung, 300 ml Melasse oder Reissirup

Tipps zur EMa-Herstellung:

Suche Dir einen geeigneten Standplatz (nicht in der Nähe größerer Stromquellen, wie zum Beispiel Verteilerkästen im Keller), wo der Fermenter 7 Tage stehen kann! Vermeide große "Kältebrücken"! Die Außentemperatur sollte nicht unter 15 Grad liegen. Verwende den Fermenter nur stehend!

Die Lösung muss mindestens 7 Tage fermentieren (besser 10 Tage). Auch wenn der pH-Wert von ca. 3,4 schon erreicht sein sollte, ist das EMa noch nicht fertig.

Fülle die fertige Mischung in Flaschen a!. Gebe pro Liter 1 bis 5 graue EM Keramik-Pipes dazu! Dies verlängert die Haltbarkeit des EMa.


Begrenzte Haltbarkeit

Das selbst hergestellte EMa hat eine begrenzte Haltbarkeit. Überlege deshalb vor dem Kauf eines Fermenters, wie viel EMa Du in vier bis sechs Wochen verbrauchen wirst! Die Fermenter müssen bei der Herstellung voll gefüllt werden, da keine Luft enthalten sein darf. 

Weiße Flocken, die auf dem Ansatz entstehen können, sind nur ungefährliche Hefen, die sich entwickeln, wenn Effektive Mikroorganismen in Kontakt mit Sauerstoff kommen.


Ansatzkalender nach den Mondphasen

Seit Urzeiten glauben die Menschen an die Kraft des Mondes und seine besondere Wirkung auf das Erdenwachstum. Deshalb bestimmen die Mondphasen auch die Herstellung von EMa.

Im Ansatzkalender findest Du die besten Tage, um Dein EM aktiv selber herzustellen. Um den aktuellen EMa Ansatzkalender 2022 kostenlos runterzuladen, besuche den EM-Kaufhaus Online-Shop!

Was kann man tun, wenn die EMa-Herstellung nicht funktioniert?

Bevor Du die folgenden Tipps zur EM aktiv-Herstellung liest, solltest all Deine Materialien für die EMa-Herstellung sorgfältig überprüfen. Ist das Gärröhrchen richtig eingesetzt? Es darf nicht in der Flüssigkeit stehen, da sonst die Flüssigkeit über das Gärröhrchen ausläuft!

  • Erhöhe die Startkonzentration: Wenn der Ansatz des aktuellen EM aktiv nicht gelingt, erhöhe beim nächsten Ansatz die Startkonzentration von Urlösung und Nährlösung von 3 % auf jeweils 5 %! Du kannst bei der Anwendung des fertigen EM aktiv danach entsprechend höher verdünnen.
  • Fermenter gut ausspülen: Spüle den Fermenter vor dem nächsten Ansatz gut mit Essiglösung aus!
  • Salz in den Fermenter: Gebe zum EM aktiv-Ansatz einen Esslöffel gutes Salz (kein normales Jodsalz)!
  • Den Ansatz isolieren: Verhindere Kältebrücken und isoliere den Fermenter zum Beispiel mit Styropor!
  • Wärmerer Ansatz: Erhöhe die Temperatur Deiner Ausgangsmaterialien auf ca. 40 Grad (Urlösung, Nährlösung & Wasser)!