EMa selbst herstellen



Wer große Mengen EM Aktiv benötigt kann diese zuhause auch selbst herstellen. Dazu benötigen Sie eine vermehrfähige EM Lösung (Urlösung, Stammlösung), Melasse (Reissirup für helles EMA) und einen Fermenter. Unsere praktischen Einsteigersets beinhalten alles was Sie für den gelungenen EM aktiv Ansatz benötigen.


Seite 1 von 1
Artikel 1 - 22 von 22

Das bei uns erhältliche EM Einsteigerset enthält alles, was Sie zur EMa-Herstellung benötigen.

  • Reinigen Sie den Kanister mit klarem Wasser!
  • Füllen Sie den EM Fermenter nun entsprechend den Mengenangaben zur EMa-Herstellung!
  • Lösen Sie dazu 3 % Melasse auf, indem Sie diese in einen Messbecher geben und mit ca. 60 - 90 °C heißem Wasser übergießen und umrühren!
  • Geben Sie die aufgelöste Melasse in den Kanister!
  • Füllen Sie den Kanister jetzt mit handwarmem Wasser (30 - 40 °C) bis zu ca. 2/3 des Fassungsvermögens auf!
  • Jetzt geben Sie 3 % EM Urlösung hinein und schütteln den Kanister, um die Bestandteile zu vermengen!
  • Geben Sie die 15 Pipes in den Kanister!
  • Füllen Sie den Kanister bis ca. 2 cm vor dem Kanister-Ende mit handwarmen Wasser auf! Der Kanister kann anfangs nicht ganz voll gemacht werden, da der Heizstab Wasser verdrängt. Schließen Sie nun den Kanister mit der Deckel-Heizstabkonstruktion!
  • Jetzt können Sie durch die Öffnung für das Gärröhrchen weiteres Wasser einfüllen, aber nur soweit, dass das Gährröhrchen nicht in der Flüssigkeit steht!
  • Geben Sie etwas Wasser in das Gärröhrchen und stecken es dann in die vorgesehene Öffnung am oberen Rand des Kanisters!
  • Passen Sie auf, dass das Gärröhrchen nicht in der Flüssigkeit steht, da ansonsten durch den Gärprozess Flüssigkeit nach außen gelangen kann!
  • Schließen Sie nun den Fermenter an den Strom an!

Die Temperatur beim Heizstab ist bereits justiert und muss nicht verändert werden Der Kanister wird stehend verwendet.

Beachten Sie bei der EMa Herstellung folgendes:

  1. Suchen Sie sich einen geeigneten Standplatz (nicht in der Nähe größerer Stromquellen, wie zum Beispiel Verteilerkästen im Keller), wo der Fermenter 7 Tage stehen kann!
  2. Versuchen Sie große »Kältebrücken« zu vermeiden! Die Außentemperatur sollte nicht unter 15°C liegen!
  3. EMa muss mindestens 7 Tage fermentieren, auch wenn der pH-Wert von ca. 3,4 vorher erreicht werden sollte, ist das EMa nicht fertig!
  4. Füllen Sie das fertige EMa in Flaschen ab! Geben Sie pro Liter möglichst 1 - 5 graue Pipes und 1 ml Greengold dazu (EMa bleibt dann stabiler)!
  5. Die Pipes sollten Sie nach der EMa-Herstellung abspülen und immer wieder nutzen!
  6. Mit dem pH-Papier kontrollieren Sie nach 7 Tagen, ob der pH-Wert stimmt. Dieser sollte zwischen 3,2 und max. 3,8 liegen.
  7. Sie müssen immer die Menge herstellen, für die der Kanister gedacht ist (zum Beispiel im 3 Liter Kanister immer 3 Liter herstellen usw.).
  8. Weiße Flocken, die auf dem EMa Ansatz entstehen können, sind nur ungefährliche Hefen, die sich entwickeln, wenn EM in Kontakt mit Sauerstoff kommt.