Schädlingsbekämpfung



Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 26

Natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel für den Garten

Schädlinge im Garten sind eine lästige Plage für Pflanzenliebhaber und Landwirte. Sie ernähren sich von Pflanzenteilen und beschädigen oft ganze Beete. Im schlimmsten Fall gehen die betroffenen Pflanzen ein.

Nutzen Sie zur Bekämpfung von Schädlingen möglichst natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel ? aus Respekt vor der Umwelt und für die Erhaltung Ihrer eigenen Gesundheit. Im EM-Kaufhaus finden Sie ein Angebot aus biologischen Alternativen zu chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln. Unsere Produkte sind auf Basis pflanzlicher Stoffe produziert und gegen verschiedene Arten von Schädlingen einsetzbar.

Welche Schädlinge gibt es im Garten?

Es gibt zahlreiche verschiedene Arten von Schädlingen im Garten, die einen wirksamen Pflanzenschutz erforderlich machen können. Oft befinden sie sich auf neu gekauften Pflanzen, werden von Haustieren eingeschleppt oder durch Wind in Ihren Garten geweht. Ob Ihre Pflanzen befallen sind, erkennen Sie an Mangelerscheinungen, die beispielsweise durch verfärbte und gekräuselte Blätter sichtbar werden oder an den Tierchen selbst.

Die verschiedenen Schädlingsarten lassen sich in Gruppen unterteilen. Läuse und Weiße Fliegen gehören zu den saugenden Insekten. Blattläuse beispielsweise bilden ganze Kolonien an jungen Trieben und Knospen. Schildläuse befallen Zimmer- und Kübelpflanzen. Auch Obstgehölze gehören zu ihren Nahrungsquellen. Wollläuse hingegen bevorzugen die Wurzeln von Pflanzen. Weiße Fliegen findet man oft in Gewächshäusern und Wintergärten.

Eine weitere Schädlingsgruppe bilden die beißenden Insekten. Zu ihnen gehören verschiedene Käfer und Raupen wie der Frostspanner oder der Buchsbaumzünsler. Der Frostspanner ernährt sich vorwiegend von Knospen und Blättern an Obstbäumen und verursacht dabei starke Schäden. Beim Buchsbaumzünsler handelt es sich um die Larven eines erst vor kurzem eingeschleppten asiatischen Schmetterlings. Sie zerstören innerhalb kürzester Zeit ganze Buchsbäume.

Sehr unbeliebt sind Schnecken. Vor allem Nacktschnecken befallen gern Gemüsebeete und zerstören dort ganze Pflanzen in kurzer Zeit.

Biologische Schädlingsbekämpfung mit dem EM-Kaufhaus ? welche Produkte gibt es?

Alle Produkte zur Schädlingsbekämpfung, die Sie in unserem EM-Kaufhaus finden, werden auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe hergestellt. Die meisten von ihnen verdrängen Schädlinge schonend aus einem Gebiet, ohne sie abzutöten.

Zu den Angeboten für eine gezielte Vertreibung spezieller Schädlinge gehören unsere Niemöl-Produkte zum Schutz vor beißenden und saugenden Insekten. Außerdem finden Sie in unserem Sortiment Mittel gegen Ameisen und andere krabbelnde Insekten, Lehmringe für Bäume und Sträucher sowie natürliche Duftstoffe zur Vertreibung von Nagetieren. Unsere Produktpalette verfügt auch über Schneckenbremsen aus reiner Schafwolle sowie pflanzliche Mittel gegen Pilzbefall.

Um Schädlingsbefall auf natürliche Weise vorzubeugen, erhalten Sie bei uns universell einsetzbare Stärkungsmittel für einen effektiven Pflanzenschutz wie beispielsweise den Bodenhilfsstoff unserer Eigenmarke DIMIKRO mit lebenden Effektiven Mikroorganismen. Dieser sorgt für eine optimale Bodenqualität und neutralisiert negative Bakterienmilieus. Des Weiteren finden Sie in unserem Online-Shop homöopathische Pflanzenschutzmittel etwa speziell für Gemüsepflanzen. Zu all unseren Angeboten bieten wir Ihnen außerdem praktische Anwendungsempfehlungen und Tipps zum effektiven Pflanzenschutz.

Wie setzt man natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel im Garten ein?

Für eine einfache und natürliche Schädlingsbekämpfung im Garten gibt es zahlreiche Tricks, die leicht anwendbar sind. Allerdings findet man kein universelles Mittel, um alle Arten von Schädlingen langfristig fernzuhalten. Die Methoden müssen meist gezielt zum Baum- und Pflanzenschutz vor bestimmten Schädlingen eingesetzt werden. Dies gilt allerdings auch für chemische Schädlingsbekämpfungsmittel.

Um Schnecken zu bekämpfen, lassen sich leicht wirksame Barrieren aus Schafwolle errichten. Um eine Austrocknung ihres Körpers zu vermeiden, werden die Schnecken die natürliche Barriere nicht überqueren. Eine weitere Möglichkeit zur Schneckenabwehr ist die Behandlung von Beeten mit Brennsesselextrakt. Diesen können Sie als fertiges Produkt im EM-Kaufhaus erwerben.

Um saugende Insekten wie Weiße Fliegen oder Blattläuse fernzuhalten, können Sie für die Schädlinge giftige oder ungenießbare Pflanzen zwischen die angegriffene Bepflanzung setzen. Blattläuse beispielsweise mögen keinen Lavendel oder Salbei. Wer diese Pflanzen nicht in seinem Garten haben möchte, kann natürliche Produkte wie etwa eine Aroma-Therapie verwenden. Diese enthält ätherische Öle von Pflanzen, die Schädlinge vertreiben.

Auch gegen Pilzbefall hilft ein pflanzlicher Sud. Hier können Sie Schachtelhalm verwenden. Der Sud kann ebenfalls als fertiges Produkt erworben werden. Zur Abwehr von Käfern und Ameisen eignen sich Lehmringe als Baumschutz. Sie werden um den Stamm gelegt und hindern die Insekten am Hinauf krabbeln.

Je nach Stärke und Art des Befalls kann die Wirkung natürlicher Schädlingsbekämpfungsmittel unterschiedlich schnell einsetzen. Bei vielen Methoden sind mehrere Anwendungen notwendig. In jedem Fall sollten Sie sofort handeln, wenn ein Befall bei Ihren Pflanzen erkennbar wird. Besser noch hilft eine effektive Vorbeugung von Schädlingsbefall.

Um langfristig gegen Schädlinge vorzugehen, können Sie Ihre Pflanzen kontinuierlich stärken. Wird eine Widerstandskraft aufgebaut, sind Pflanzen weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Bringen Sie regelmäßig organischen Dünger wie Kompost oder Bokashi aus, um eine optimale Nahrungsgrundlage zu schaffen. Fördern Sie das Bodenleben durch nützliche Würmer, Insekten und Mikroorganismen! Diese verdrängen Krankheiten und Schädlinge auf schonende Weise und unterstützen zusätzlich die Gesunderhaltung des Ökosystems.

Sind natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel besser als chemische?

Die klassische chemische Schädlingsbekämpfung erfolgt in der Regel mit giftigen Pestiziden und Fungiziden. Sie wirken zwar schnell und gründlich, sind jedoch nicht nur für Schädlinge giftig, sondern auch für uns Menschen und andere Tiere. Zudem verursacht ihre Wirkung meist ein sehr langsames und qualvolles Absterben der Schädlinge.

Auch wenn wir sie gern loswerden wollen, sind Schädlinge ebenfalls Lebewesen und haben eine Daseinsberechtigung in unserem Ökosystem. Deshalb ist es sinnvoll, bei ihrer Vertreibung auf natürliche Mittel zurückzugreifen. Diese sind weniger belastend für die übrige Umwelt. Sie greifen Nützlinge nicht an und sind auch für Menschen und Haustiere ungefährlich. Will man sie nicht selbst herstellen, erhält man sie für etwa gleich hohe Preise wie ihre chemischen Kollegen.

Die Wirkung natürlicher Schädlingsbekämpfungsmittel ist wesentlich nachhaltiger, denn Schädlinge können gegen sie keine Resistenzen entwickeln. Der Naturkreislauf wird nicht gestört. Die Wirkung chemischer Produkte hingegen lässt immer mehr nach, je öfter man sie einsetzt.