Tulpenzwiebeln pflanzen – Tipps zu Zeitpunkt, Standort, Pflege & mehr

Tulpen wie aus holländischen Gärten – mit dem Wissen aus diesem Ratgeber kein ferner Traum mehr! Hier liest Du, wann und wie Du Tulpenzwiebeln am besten einpflanzt und unter welchen Bedingungen sie Garten und Balkon im Frühjahr in ein strahlendes Meer aus bunten Blüten verwandeln.

Für die perfekte Farbenpracht im Frühling solltest Du schon beim Kauf Deiner Tulpenzwiebeln einiges beachten. Hier findest Du ein paar nützliche Tipps. Auch Zeitpunkt, Standort und Bodenbeschaffenheit sind wichtig für ein erfolgreiches Wachstum der Blumen – hier lernst Du, worauf es ankommt.

Darüber hinaus findest Du Hinweise zur fachgerechten Pflege Deiner Tulpen inklusive hochwertiger Produktempfehlungen sowie ein paar Möglichkeiten der Garten- und Balkongestaltung mit den beliebten Frühblühern.

Tulpenzwiebeln kaufen – ein paar Tipps

Schon beim Kauf kannst Du dafür sorgen, dass das Pflanzen Deiner Tulpen ein voller Erfolg wird. Kaufe nur feste, große Zwiebeln! Sie sollten möglichst frisch und nicht bereits durch längeres Lagern ausgetrocknet sein. Am besten kaufst Du die Zwiebeln frühzeitig und lagerst sie daheim unter guten Bedingungen. Im kühlen, luftigen Schuppen oder Keller bleiben sie lange frisch. Lagere Blumenzwiebeln stets unzugänglich für Mäuse und andere Schädlinge!

Große Zwiebeln bringen große Tulpen hervor, kleine Zwiebeln entsprechend kleinere Pflanzen. Wähle die Größe passend zum gewünschten Pflanzort aus! Bei der Wahl der Farben sind Deiner Kreativität nahezu keine Grenzen gesetzt. Möchtest Du Deinen Garten möglichst lange und abwechslungsreich mit Tulpen gestalten, pflanze Früh-, Mittel- und Spätblüher! Für intensive, üppige Farbtupfer wähle Blumen einer einzigen Blühzeit!

Im Frühling kannst Du auch bereits vorgekeimte Tulpen kaufen und direkt einpflanzen. Sie sollten beim Kauf noch nicht aufgeblüht sein und möglichst viele Knospen haben.

Wie viele Jahre blühen Tulpen? Theoretisch sind alle Sorten mehrjährig. Damit sie erneut üppig blühen, bedürfen sie allerdings einer fachgerechten Pflege. Mehr dazu liest Du weiter unten.

Wann setzt man Tulpenzwiebeln?

Tulpenzwiebeln sollten im Spätherbst gepflanzt werden. Andere Frühblüher kannst Du schon früher einsetzen. Die beste Zeit zum Pflanzen der Tulpe ist zwischen Ende September und Ende November. Je nach Wetterlage kann auch im Dezember noch gepflanzt werden. Setze Deine Zwiebeln in jedem Fall vor dem ersten Frost! Die Temperaturen sollten bereits dauerhaft unter zehn Grad liegen. Plane das Pflanzen dann, wenn der erste Frost frühestens eine Woche im Anschluss vorhergesagt wird!

Die Tulpe ist an lange Trockenphasen gewöhnt und kann bis in den Herbst hinein an einem kühlen Ort gelagert werden. Das späte Einsetzen verhindert ein zu frühes Austreiben und Erfrieren der Pflanzen. Ansonsten fügt Frost im Winter den Blumenzwiebeln keinen Schaden zu – im Gegenteil. Die Kälte tötet Keime und Schädlinge im Boden ab und schützt die Tulpe vor Fäulnis.

Wie Tulpenzwiebeln vorkeimen? Vorgetriebe Tulpen aus dem Topf können im Frühjahr direkt ins Beet gesetzt werden. Allerdings ist das Vorkeimen keine einfache Angelegenheit und sollte am besten den Profis überlassen werden.

Der richtige Standort für Tulpenzwiebeln

Die Tulpe mag einen vollsonnigen, warmen Standort, ist ansonsten jedoch sehr pflegeleicht. Am besten gedeiht sie in luftigen Beeten. Da Tulpen meist nur für eine Saison gepflanzt werden, kannst Du den Standort entsprechend auswählen. Möchtest Du dieselben Tulpenzwiebeln mehrere Jahre in Folge pflanzen, solltest Du sie über den Sommer ausgraben und an einem kühlen, luftigen Ort lagern, bis Du sie im Herbst wieder einsetzen kannst.

Lässt Du die Zwiebeln das ganze Jahr über im Boden, besteht erhöhte Fäulnisgefahr durch das Wässern anderer Pflanzen in Deinem Garten. Eine Ausnahme bilden Wildtulpen. Pflanzt Du diese beispielsweise in einen Steingarten, können sie dort mehrere Jahre ohne aufwendige Pflege gedeihen.

Eine passende Bodenbeschaffenheit ist wichtig, damit die Tulpe optimal wachsen kann. Die Erde sollte locker, durchlässig und nährstoffreich sein. Der ideale pH-Wert liegt zwischen 6,5 und 7. Zudem sollte der Boden weder zu trocken, noch zu feucht sein. Sind diese Voraussetzungen in Deinem Garten nicht gegeben, kannst Du ganz einfach nachhelfen. Mische dazu Deine feste oder lehmige Erde mit Sand, Pflanzenkohle und Effektiven Mikroorganismen!

Natürliche Pflanzenkohle speichert Nährstoffe im Boden und bietet Bodenlebewesen einen idealen Lebensraum. Effektive Mikroorganismen, zum Beispiel in Form von EM aktiv, lockern den Boden auf und lösen Nährstoffe aus organischen Resten. Diese können dann von den Tulpenzwiebeln aufgenommen werden. Obendrein verdrängen EM negative Keime und Schädlinge aus Deinen Beeten – beste Bedingungen für einen bunten Tulpengarten im Frühjahr! Pflanzenkohle und andere EM-Produkte findest Du im EM-Kaufhaus Online-Shop.

Wie pflanzt man Tulpenzwiebeln?

  1. Boden vorbereiten: Lockere Deinen Boden gut auf, entferne Unkraut und Steine! Mische anschließend einen organischen Langzeitdünger, wie das natürliche Pflanzenglück mit EM von DIMIKRO, unter die Pflanzenerde! Dieser versorgt Deine Blumen langfristig mit Nährstoffen und den Boden mit Effektiven Mikroorganismen. Zu festen oder lehmigen Boden solltest Du zusätzlich mit Sand und Pflanzenkohle optimieren.
  2. Pflanzlöcher ausheben: Für große Blumenzwiebeln hebe Pflanzlöcher im Abstand von 15 bis 20 Zentimetern aus, für kleine Zwiebeln genügt ein Abstand von zehn Zentimetern. Die Löcher sollten in etwa doppelt so breit sein, wie die einzusetzende Tulpenzwiebel.
  3. Tulpenzwiebeln einsetzen: Wie tief steckt man Tulpenzwiebeln? Es gilt: doppelt so tief wie die Höhe der Zwiebel. Bei großen Sorten kannst Du die Löcher auch dreimal so tief ausheben. Setze nun die Blumenzwiebeln so ein, dass die Spitze nach oben zeigt! So können sie ungehindert austreiben. Bedecke sie anschließend mit Erde und gieße sie gründlich an. Später musst Du sie nur noch mäßig wässern.
  4. Pflanzort markieren: Ein kleines Schild am Pflanzort hilft Dir, Deine Zwiebeln nicht zu vergessen.



Tricks: Hast Du Probleme mit Wühlmäusen oder ähnlichen Schädlingen, empfiehlt es sich, die Tulpenzwiebeln in Pflanzkörbe aus Draht zu setzen. Ist Deine Bodenbeschaffenheit nicht optimal, kannst Du zur Sicherheit eine Drainageschicht, beispielsweise aus Kies, unter die Zwiebeln setzen, um Staunässe zu verhindern. Setzt Du vorgekeimte Tulpen im Frühling ein, achte darauf, dass die Zwiebeln mit der Spitze ein bis zwei Zentimeter aus dem Boden ragen!


Tulpen im Topf

Tulpen pflanzen ist auch ohne Garten möglich. Ein Balkon ist der ideale Ort für die farbenfrohen Frühblüher. Im Topf kannst Du die Blumenzwiebeln dichter setzen als im Beet. So erhältst Du einen schönen Tulpenstrauß. Am besten eignen sich hier Sorten mit geringer Wuchshöhe.

Fülle den Topf im unteren Teil mit einer Drainageschicht. Auch ein Abzugsloch im Boden des Topfes sollte vorhanden sein. Gib anschließend eine Erdschicht hinzu, die so hochragt, dass Du Deine Zwiebeln darauf legen kannst. Zum Schluss bedecke alles mit Erde und gieße die Tulpen an!

Zur Unterstützung kannst Du auch im Topf einen natürlichen Langzeitdünger untermischen. Achte darauf, dass die Pflanzenerde nicht zu feucht wird! Es besteht Fäulnisgefahr! Wickle den Topf im Winter frostfest ein und stelle ihn unter ein Dach!

Tipps für die Gartengestaltung mit Tulpen

Ob Du Deinen Garten gut strukturiert oder voll wilder bunter Farbtupfer magst – mit der Tulpe sind Deiner Kreativität in Sachen Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Eine tolle Wirkung erzielst Du, indem Du Tulpen in dichten, größeren Gruppen pflanzt. Setze dafür mindestens neun bis zwölf Zwiebeln in eine Gruppe!

Trick für eine wilde Farbmischung: Mische Blumenzwiebeln verschiedener Sorten und Farben in einem Eimer und schütte diesen über Deinem Beet aus! Pflanze die Zwiebeln unter Berücksichtigung der Abstände dort ein, wo sie gelandet sind!

Du kannst Tulpen allein oder zusammen mit anderen Frühblühern pflanzen. Je nach gewünschtem Zeitraum, wähle Früh-, Mittel- oder Spätblüher! Möchtest Du, dass Deine Tulpen nacheinander aufblühen, mische alle drei Sorten! Auch die Farbauswahl kannst Du nach Belieben treffen. Brauchst Du noch Inspiration für Deine Gartengestaltung, hol sie Dir beispielsweise bei Schaupflanzungen.

Tulpen pflegen im Frühjahr

Zu den wichtigsten Maßnahmen bei der Tulpenpflege gehört, ein zu frühes Austreiben und Erfrieren zu verhindern. Deshalb setzt Du Tulpenzwiebeln möglichst spät im Herbst ein. Sollten dennoch einige Triebe zu früh aus dem Boden lugen, bedecke sie mit Reisig und Rindenmulch, um sie vor Kälte zu schützen.

Nur in langen Trockenperioden sollte die Tulpe moderat gewässert werden. Zu viel Feuchtigkeit lässt die Zwiebeln faulen. Während der Wachstumsphase empfiehlt es sich, die Blumen regelmäßig mit einem natürlichen Dünger zu unterstützen. Auch im Topf kannst Du für einen Nachschub an Nährstoffen sorgen. Passende, hochwertige Produkte gibt es im EM-Kaufhaus Online-Shop.

Nachdem die Blüten verwelkt sind, sollte das Laub nicht sofort zurückgeschnitten werden. Warte damit, bis die Zwiebeln ihre Reserve für das Lagern im Sommer gesammelt haben. Lediglich die Stängel der Blüten kannst Du entfernen, sobald die Tulpe verblüht ist. So verhinderst Du eine erneute Samenbildung.

Über den Sommer solltest Du Tulpenzwiebeln aus Beeten und Töpfen ausgraben und fachgerecht lagern. Bewahre sie an einem kühlen, trockenen und luftigen Ort auf und schütze sie vor Mäusen und ähnlichen Schädlingen! So kannst Du sie im Herbst wieder einsetzen und ihre Blüten im folgenden Jahr erneut richtig genießen.

Zusammenfassung/Fazit

Ein bunter Garten und Balkon im holländischen Stil sieht nicht nur fantastisch aus, sondern ist auch pflegeleicht und sogar für Garten-Einsteiger ein Kinderspiel.

Achte auf die richtige Pflanzzeit und einen guten Standort für Deine Tulpenzwiebeln! Die optimale Bodenbeschaffenheit bekommst Du problemlos mit natürlichen Produkten aus dem EM-Kaufhaus.

Bewahre Deine Tulpenzwiebeln lediglich vor Staunässe und somit vor Fäulnis! Das ist sogar im Topf möglich. Hast Du qualitativ hochwertige Blumenzwiebeln, Pflanzenerde und Pflegeprodukte gewählt, kannst Du Deine Tulpenpracht im kommenden Jahr ohne großen Aufwand genießen.