Effektive Mikroorganismen - Pferde


Effektive Mikroorganismen für Pferde

Die Benutzung von Effektiven Mikroorganismen bringt immense Vorteile in der Pferdehaltung und sollte wenn möglich immer ganzheitlich eingesetzt werden. So können Weiden, Futter, Stall und Pferde mit flüssigem EM aktiv oder FKE/Multitop eingesprüht werden, um die Qualität des Futters bzw. Immunsystems zu verbessern und Krankheiten, Entzündungen, Stress, Gerüche und Fliegenbildung zu minimieren. Lesen Sie auch unseren Ratgeberbeitrag zu diesem Thema: Effektive Mikroorganismen für Pferde


Seite 1 von 1
Artikel 1 - 16 von 16

Effektive Mikroorganismen für Pferde

1. Effektive Mikroorganismen (EM) verbessern die Qualität des Futters auf Wiesen und Weiden


Verdichtete Böden, eine zerstörte Grasnarbe, Geilstellen und Unkräuter wie Ampfer sind der Normalfall auf Pferdeweiden. Effektive Mikroorganismen können helfen, Weiden auf natürliche Weise zu regenerieren. Dafür empfiehlt sich die Anwendung von EM-a .

Pro Hektar werden zwischen 4 und 6 mal jährlich 20-50 Liter EM-a mit Wasser vermischt ausgebracht. Die Menge des EM aktivs richtet sich nach dem Zustand der Weideflächen. Erstbehandlung im Jahr und nach langer Trockenheit mit 50 Liter, danach mit 20-30 L.

Ergebnisse des EM Einsatzes auf Pferdeweiden

  • Gras und Beigewächse enthalten mehr Antioxidantien und bioaktive Substanzen wie Vitamine und Spurenelemente
  • das Bodenleben wird vielfältiger
  • dichte und gesunde Grasnarbe
  • zurückdrängen von Schädlingen und Pflanzenkrankheiten (Pilzinfektionen usw.)

 

2. Effektive Mikroorganismen erleichtern die Stallpflege


  • Das  EM-a mit einer Rückenspritze oder einem Vernebelungsgerät auf die Boxenwände und den Boden, das Stroh oder Sägespäne, aufsprühen. Zum Binden des Ammoniaks, dort wo gekotet und uriniert wird, immer etwas mehr aufsprühen. In Ställen mit Gummimatten, die Matten vorher hochnehmen und von beiden Seiten gut einsprühen.
  • Paddocks punktuell besprühen und dort wo sich die Tiere oft aufhalten (Unterstand, Zaunseiten usw.)

Stallygiene und Einsatz von eMC Stallreiniger

Die Zersetzungsprodukte des Pferdekots locken Insekten an und sind für diese die wichtigste Brutstätte. Das Faulgas ist ein typischer Insektenlockstoff und Ammoniak lockt blutsaugende Insekten wie Bremsen und Mücken an und regt diese zur Eiablage an. Aber auch Fliegen vermehren sich massiv in Ställen und Boxen mit viel Faulgasen und Urin.

Durch die Reinigung mit Effektiven Mikroorganismen wird eine Besiedlung des Stalles mit regenerativen Mikroorganismen erreicht. Dies beugt der Entstehung von Fäulnis, Gestank und auch der Fliegenplagen vor.

Der Pferdestall sollte vor dem Einstallen gründlich mit EM-aktiv oder FKE(Multitop) ausgesprüht werden. Das EM aktiv (FKE aktiv) wird möglichst zur Grundreinigung im Hochdruckreiniger verwendet oder danach mit dem Drucksprüher/ Sprühflasche direkt im Anschluss an die Reinigung aufgesprüht werden.

  • 10-20 ml pro Liter Wasser, auch in allen Ecken und Fugen gründlich versprühen.
  • Pferde, Wände und Decken können auch mit eingesprüht werden. Pathogene Keime sind auf jedem Milieu zu finden

 

3. Effektive Mikroorganismen zur Mistbehandlung


Die Behandlung des frischen Pferde Mistes mit EM-a beugt der Entstehung von Fäulnis bereits am Ort der Entstehung vor. Unangenehme Gerüche und Fliegenplagen werden damit von vornherein verhindert.

Anwendung:

Mist zu einem Komposthaufen aufstapelt und zwischen den Lagen EM versrpühen

1 Mal pro Woche: 1 bis 2 l EM-Aktiv pro m³ Festmist von oben über den Haufen gießen oder rundherum versprühen

Empfohlen wird die Zugabe von 1 bis 2 kg ultrafeinem Urgesteinsmehl  pro m³ Festmist


4. Effektive Mikroorganismen in Form von grauer EM Keramik zur Wasserenergetisierung


Pferde sind energetisch sehr einfühlsame Wesen, die ein energetisiertes Wasser zu schätzen wissen. Legen Sie dazu graue EM Keramik in die Pferdetränke und belassen diese dort. Achten Sie darauf, das die EM Keramik nicht ausversehen aufgenommen wird.

5. Heubehandlung/Schimmelbekämpfung mit Multitop


Bei der Herstellung von Heuballen wird pro Ballen 1 Liter unverdünntes FKE gleichmäßig zwischen das Heu gesprüht. Kein Wasser, das kann zu Schimmel führen.
Unbehandeltes Heu kann direkt vor dem Füttern mit einer FKE-Verdünnung von 50 ml pro Liter Wasser eingesprüht werden oder in einer Badewanne eingeweicht und dann verfüttert werden.


6. Behandlung von Hufen mit Lehmpaste


1. Schritt /Die Hufsohle und Strahlfurche gut mit purem FKE oder EM aktiv auswaschen bzw. besprühen.
2. Schritt/ Herstellung der Paste - 1kgLehmpaste für Pferde  &1 l FKE für Pferde (Fermentierter Kräuterextrakt für Pferde)

Lehmpaste und FKE für Pferde zu einer cremigen Paste mischen. In den Huf schmieren, trocknen lassen ? diese löst sich dann von selbst. Nach Bedarf wiederholen.



7. Essigsaure Tonerde für Pferde


Herstellung der Paste
1 kg essigsaure Tonerde für Pferde 1 L Multitop für Pferde (Fermentierter Kräuterextrakt für Pferde)
Essigsaure Tonerde für Pferde mit Multitop für Pferde mischen, sodass eine cremige Paste entsteht. Auf Sehnen und Gelenke aufgetragen.


8. Ergänzungsfutter Multitop für Pferde

 

Multitop kann vermehrt werden, oder direkt dem Futter beigegeben werden. Bei der Herstellung vom Multitop  werden speziell ausgewählte Kräuter (Kräutern aus biologischem Anbau wie Kümmel, Scharfgarbe, Anis, Fenchel, Birkenblätter, Goldrute, Rosmarin, Pfefferminze, Eibischwurzel und Himbeerblätter), Milchsäurebakterien, Hefen, Zuckerrrohrmelasse, Bio -Lachtose und Wasser, fermentiert.

Wir bieten zur Vermehrung von Multitop (früher FKE) Einsteigersets an

Empfohlene Menge 50ml pro Pferd, Multitop kann über das Futter gegeben werden

 

9. Einsatz von Effektiven Mikroorganismen zur Pferdepflege 

Herkömmliche Mähnensprays,  machen Schweif und Mähne zwar leichter kämmbar enthalten aber sehr oft Silikone und Polyethylenglycol. Silikone legen sich um die Haare und auf die Haut und verhindern so, dass Giftstoffe über die Haut abtransportiert werden können. Die PEG´s, die sogenannte  "Lösungsvermittler"  machen die Haut sogar durchlässiger für Giftstoffe

Deshalb sollte schon möglichst, bevor Hautprobleme auftreten, natürliche Produkte mit Effektiven Mikroorganismen, benutzt werden.

Die Pferdelotion stellt eine Rundumpflege für ihr Pferd dar. Die Multikraft Pferdelotion ist ein natürlich fermentiertes Konzentrat und enthält Effektive Mikroorganismen. Sie reinigt und pflegt die Pferde Haut sowie das Fell.

Versorgen Sie die anspruchsvolle Pferdehaut mit einem Schutz von regenerativen Mikroorganismen  und besiedeln so alle Flächen nach dem Platzhalterprinzip mit guten Mikroorganismen und lassen so  keine negativen Keime zu.

1-3ml der Pferdelotion im warmen Wasser auflösen und damit das Pferd waschen

Schlussfolgerung zur Nutzung von Effektiven Mikroorganismen bei der Pferdepflege


Auf Tierpflegeprodukten  müssen immer noch keine Inhaltsstoffe aufgeführt werden, und so ist es für Sie schwierig festzustellen, welche Fellpflegeprodukte ohne Silikone hergestellt werden. Verhindern Sie Hautprobleme bei ihrem Pferd  und verzichten Sie auf  Produkte, die Sie nicht kennen.

Effektiven Mikroorganismen stabilisierenl den natürlichen Säureschutzmantel der  Pferde Haut  und helfen diese zu regenerieren. Bei Hautproblemen hat es sich bewährt gleichszeitig Bokashi oder Multitop zuzufüttern.